Projekt „OpenSci“

Willkommen zu OpenSci, der bahnbrechenden Web3-basierten Publikationsplattform, die von Prof. Dr. Boris Nachtsheim initiiert und geleitet wird. In diesem Forschungsprojekt dreht sich alles darum, den wissenschaftlichen Publikationsprozess effizienter und zugänglicher zu gestalten.

OpenSci fungiert als Marktplatz für wissenschaftliche Publikationen, der es Forschern ermöglicht, ihre Artikel mit Kollegen zu teilen, sie auf der Plattform begutachten zu lassen und sie am Ende in einer fair vergüteten Weise durch Verlage lizenzieren zu können.

Wie funktioniert OpenSci?:

Dieses wegweisende Projekt ist ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der Universität Bremen, der Hochschule Mittweida und der alphaX Digital Services GmbH. Prof. Dr. Boris Nachtsheim, selbst Chemiker mit einer umfangreichen Publikationshistorie, initiierte OpenSci, um den komplizierten Publikationsprozess zu vereinfachen.

Der Workflow von OpenSci beginnt damit, dass ein Wissenschaftler sein Manuskript auf den OpenSci Preprint-Server (Preprint-Vault) hochlädt. Der Verfasser erhält eine tokenisierte Version seines Artikels in Form eines NFTs auf der bloxberg Blockchain, die die Inhaberschaft des Artikels festlegt. Der Inhaber kann den Artikel auf der Plattform autark begutachten lassen, ohne ihn an einen Verlag senden zu müssen. Die begutachtete Version gelangt dann auf das Roaming-Server (Roaming-Vault, Marktplatz), der ausschließlich für Fachverlage einsehbar ist. Fachverlage können auf die begutachteten Manuskripte bieten, sie kaufen, lizenzieren und dann auf ihren Plattformen publizieren. Autoren und Gutachter erhalten eine blockchain-basierte Belohnung für ihre Arbeit.

Vorteile von OpenSci:

Die Vorteile von OpenSci sind vielfältig. Verlage profitieren von weniger Arbeit, da sie fertige Manuskripte auf dem Roaming-Vault erwerben können. Gutachter und Autoren erhalten eine Belohnung für ihre Beiträge zum wissenschaftlichen System.

Blockchain-basierte Vorteile:

Die Nutzung von NFTs auf der bloxberg-Blockchain ermöglicht es OpenSci, Urheberrechte effizient an Autoren zu verteilen, auch an mehrere Beteiligte. Dieser blockchain-basierte Ansatz revolutioniert die Art und Weise, wie wissenschaftliche Arbeiten geschützt und lizenziert werden.

Begleiten Sie uns auf dieser aufregenden Reise, während OpenSci die Zukunft der Wissenschaftspublikationen neu definiert und den Weg für eine effizientere und gerechtere Veröffentlichung von Forschungsergebnissen ebnet! ??

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ansprechpartner

Boris Nachtsheim

Boris Nachtsheim

Universität Bremen

Beteiligte Firmen / Einrichtungen

Weitere WIR!-Projekte

Breitenkompetenz

Im Projekt „Breitenkompetenz“ soll die Blockchain-Technologie Unternehmen und Privatpersonen bekannter gemacht werden.

xBloks Germany

Mit xBloks lassen sich Manipulationen bei verteilten eSports-Events durch eine blockchain-basierte Überprüfung der Spieler nachverfolgen.

WIR! in der Region

Dieses Vorhaben soll das aktive soziale Miteinander von Bürgern und Unternehmen in der Region fördern.

Mobility 4All

Im Projekt „Mobility 4All“ soll eine Sharing Economy für sich selbst verwaltende Mobilitätsträger auf Blockchain-Basis entstehen.

DL-Tokenemission

Es soll ein Dienstleistungskonsortium entstehen, das Unternehmen beim Security Token Offering auf der Blockchain begleiten kann.

ECHT!

Ziel von „ECHT!“ ist ein blockchain-basiertes System zur fälschungs- und rechtssicheren digitalen Dokumentenverwaltung.

Blockchain Academy

Die „Blockchain Academy Mittweida“ möchte das Wissen um die Blockchain-Technologie in speziellen Kursen vermitteln.