Seite wählen

Projekt „xBloks Germany“

Logo xBloks Germany

Mit xBloks sollen Spieleridentitäten blockchain-basiert analysiert und damit Manipulationen bei eSports-Veranstaltungen vermieden werden. Zur Überprüfung der Spieleridentität lassen sich xBloks – sowohl spielerspezifische Eigenschaften als auch Hard-und Software-Profile – über die Blockchain als digitaler Fingerabdruck sichern. Durch die aktive Teilnahme eines Spielers an verschiedenen eSports-Trainingseinheiten und -Veranstaltungen entsteht im Zeitverlauf eine Abfolge digitaler Fingerabdrücke. Auf Basis dieser Informationen können Unregelmäßigkeiten und Abweichungen im Spielverhalten erkannt sowie Anhaltspunkte für mögliche Manipulationen ermittelt werden. Durch die erweiterte Integration der vom Spieler genutzten (software-) technischen Komponenten in die xBloks lässt sich zudem prüfen, inwieweit bei verteilten eSports-Veranstaltungen regelkonforme Hardwareprofile nutzbar sind und ob diese letztlich auch eine Chancengerechtigkeit zwischen den Spielern ermöglichen.

Ziel des Projektes ist es, das „Doping im virtuellen Raum“ – zum Beispiel den verborgenen Wechsel realer Spieler oder den Einsatz unzulässiger digitaler Hilfsmittel – aufzudecken und zurückzuverfolgen. Im eSports-Bereich birgt das über xBloks realisierte blockchain-basierte Profiling das Potenzial, Fair Play bei verteilten eSports-Events sicherzustellen. In der Schaufenster-Region Mittweida entfaltet das Projekt seine Strahlkraft durch die angewandte Nutzung innovativer Blockchain-Technologien, die hierdurch insbesondere für junge Menschen erlebbar wird. Abstrakte Basistechnologien werden nicht nur greifbar, sondern können durch die Mitwirkung und Erfahrung bei lokalen Veranstaltungen zudem gemeinsam vorangebracht werden. Durch diese angewandte Nutzung birgt die Technologie das Potenzial, zu einem Identifikations- und Erkennungsmerkmal für die Region zu werden. Das Interesse junger Menschen an aktuellen Blockchain-Technologien heute bildet das Fundament für den technologischen Fortschritt und den nachhaltigen Erfolg von Unternehmen in unserer Region von morgen.

Ansprechpartner

Prof. Marc Ritter

Prof. Marc Ritter

Hochschule Mittweida

Prof. Christian Roschke

Prof. Christian Roschke

Hochschule Mittweida

Beteiligte Firmen / Einrichtungen

Hochschule Mittweida

Weitere WIR!-Projekte

WIR! in der Region

Dieses Vorhaben soll das aktive soziale Miteinander von Bürgern und Unternehmen in der Region fördern.

Mobility 4All

Im Projekt „Mobility 4All“ soll eine Sharing Economy für sich selbst verwaltende Mobilitätsträger auf Blockchain-Basis entstehen.

Breitenkompetenz

Im Projekt „Breitenkompetenz“ soll die Blockchain-Technologie Unternehmen und Privatpersonen bekannter gemacht werden.

Blockchain Academy

Die „Blockchain Academy Mittweida“ möchte das Wissen um die Blockchain-Technologie in speziellen Kursen vermitteln.

DL-Tokenemission

Es soll ein Dienstleistungskonsortium entstehen, das Unternehmen beim Security Token Offering auf der Blockchain begleiten kann.

ECHT!

Ziel von „ECHT!“ ist ein blockchain-basiertes System zur fälschungs- und rechtssicheren digitalen Dokumentenverwaltung.

X