Smart Working Gebäude Telewerk, Demonstrationsumgebung für BRIDGER
Architekturdesign: Fraunhofer IVI
Visualisierung: Rico Ulbricht

 

Projekt „BRIDGER“

Neues Forschungsprojekt BRIDGER: Revolutionierung der Stromabrechnung in Mehrfamilienhäusern

Das Institut für Energiemanagement (ifem) an der Hochschule Mittweida hat in Zusammenarbeit mit der exceeding solutions GmbH aus Halle das Forschungsprojekt BRIDGER ins Leben gerufen, das am 1. Januar 2024 erfolgreich startete. Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung eines innovativen Messsystems, das die Abrechnung von Stromlieferungen in Mehrfamilienhäusern revolutionieren soll. Dies stellt einen entscheidenden Schritt in der Energiewende dar, insbesondere bei der Nutzung von Dachflächen für Photovoltaik-Anlagen.

Prof. Dr. Hartig, der Leiter des Projekts, erläutert, dass die Installation und Abrechnung von Photovoltaik-Anlagen in Einfamilienhäusern problemlos funktioniert, die Situation in Mehrfamilienhäusern jedoch komplexer ist. Das bisherige Mieterstrommodell bietet zwar eine Lösung, bringt aber Herausforderungen mit sich, die besonders für Vermieter abschreckend wirken können. Dazu gehört die Komplexität der Energiemessung, die erforderlich wird, wenn Vermieter zu Energielieferanten werden.

Das Ziel von BRIDGER ist die Entwicklung einer innovativen Lösung, die durch den Einsatz virtueller Zählerregister eine präzise Zuordnung von Stromverbrauch und -erzeugung ermöglicht. Dieses System erlaubt, unter Nutzung der Blockchain Technologie, eine flexible und faire Abrechnung und ermöglicht Mietern, Verträge parallel mit ihrem Vermieter als auch mit externen Stromlieferanten abzuschließen. Diese Neuerung reduziert das wirtschaftliche Risiko für Vermieter und motiviert gleichzeitig Mieter, sich für günstigeren und umweltfreundlicheren PV-Strom zu entscheiden. Außerdem wird so ein effizienteres Verbrauchsverhalten gefördert und das Stromnetz entlastet. Darüber hinaus eröffnet BRIDGER neue Möglichkeiten für die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf Mehrfamilienhäusern und kann auch durch weitere Anwendungsfälle, wie Elektrofahrzeug-Ladestationen, erweitert werden.

Bis zum Projektende am 31. Dezember 2024 plant das Team, einen voll funktionsfähigen Demonstrator zu realisieren, um die Machbarkeit des Systems zu demonstrieren. Dieser Demonstrator dient auch dem Partner exceeding solutions als Reallabor, um potenziellen Kunden die Umsetzbarkeit und den Nutzen des Systems vorzuführen. Die Projektbeteiligten haben bereits bei einem Kick-off-Treffen in Halle die nächsten Schritte besprochen und blicken optimistisch in die Zukunft des Projekts.

Mit BRIDGER setzen die Hochschule Mittweida und die exceeding solutions GmbH neue Maßstäbe in der Energieabrechnung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Förderung nachhaltiger Energiequellen und zur Unterstützung der Energiewende.

 

v.l.nr. Max Hauswald (HSMW), Felix Richter (HSMW), Joachim Schäfer, Christine Heuert, Johannes Huck und Christian Schwope (exceeding solutions GmbH)

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Ansprechpartner

René Härtel

René Härtel

ifem Mittweida

Beteiligte Firmen / Einrichtungen

Weitere WIR!-Projekte

DL-Tokenemission

Es soll ein Dienstleistungskonsortium entstehen, das Unternehmen beim Security Token Offering auf der Blockchain begleiten kann.

WIR! in der Region

Dieses Vorhaben soll das aktive soziale Miteinander von Bürgern und Unternehmen in der Region fördern.

xBloks Germany

Mit xBloks lassen sich Manipulationen bei verteilten eSports-Events durch eine blockchain-basierte Überprüfung der Spieler nachverfolgen.

Blockchain Academy

Die „Blockchain Academy Mittweida“ möchte das Wissen um die Blockchain-Technologie in speziellen Kursen vermitteln.

Mobility 4All

Im Projekt „Mobility 4All“ soll eine Sharing Economy für sich selbst verwaltende Mobilitätsträger auf Blockchain-Basis entstehen.

Breitenkompetenz

Im Projekt „Breitenkompetenz“ soll die Blockchain-Technologie Unternehmen und Privatpersonen bekannter gemacht werden.

ECHT!

Ziel von „ECHT!“ ist ein blockchain-basiertes System zur fälschungs- und rechtssicheren digitalen Dokumentenverwaltung.