Seite wählen

Gründer erleben derzeit harte Zeiten, denn die Finanzierung deutscher Strat-ups ist seit Anfang des Jahres stark eingebrochen. Christoph Jentzsch, Mitbegründer und Vorsitzender von corpus.ventures, will der Finanzierungsflaute mit seinen innovativen, tokenbasierten Finanzierungsmöglichkeiten entgegenwirken.
Das Mittweidaer Unternehmen corpus.ventures hat ein neues Projekt namens „tokenize.it“ gestartet. Es handelt sich um eine dezentrale, Blockchain-basierte Online-Plattform für Start-ups und Investoren, die einen schnelleren Zugang zu Kapital ermöglicht und das Unternehmenswachstum unterstützt. Das Instrument ermöglicht auch eine Aufstellung aller Beteiligungen am Unternehmen. Das Konzept sieht vor, dass Investoren Geld in Form der virtuellen Währung Ether in den Vertrag einbringen und im Gegenzug einen sogenannten Token als Eigentumsnachweis erhalten. Dank der Blockchain ist der Investitionsprozess für die Anleger einfach und sicher und kann ohne die Hilfe von Anwälten durchgeführt werden. Neu ist der Ansatz, dass interessierte Start-ups keine langwierigen und nervenaufreibenden Finanzierungsrunden mehr durchlaufen müssen, sondern über den Token-basierten Finanzierungsprozess schneller und einfacher an frisches Kapital gelangen können. Weitere Informationen zu dem Projekt aus Mittweida finden Sie unter www.tokenize.it/ .