Seite wählen

Die Blockchain-Technologie hält Einzug in allen Wirtschaftszweigen der Industrie und findet sich in nationaler Verankerung in der Blockchain-Strategie der Bundesregierung wieder. Einige Experten der Branche, wie auch Herr Prof. Ittner der Hochschule Mittweida, sehen in der Blockchain eine disruptive Technologie, die wie das Internet in den 1990er-Jahren die Gesellschaft von morgen maßgeblich verändern wird.

Weiterhin übernimmt die Blockchain auch in der Energiewirtschaft weitreichende Aufgaben, sodass immer mehr Unternehmen das Potenzial dieser neuen Technologie für ihr eigenes Unternehmen erkennen. Die Blockchain kann den Strommarkt über moderne Stromzähler (Smart Meter) selbst organisieren oder verfügbare Stromkapazitäten über einen dezentralen Marktplatz an alle Abnehmer fair verteilen.

Der Workshop wird ein Bild über die aktuelle Technologieentwicklungen, Anwendungspotenziale in der Energiewirtschaft und insbesondere auch rechtliche Rahmenbedingungen skizzieren. Im ersten Teil des Workshops wird Herr Prof. Ittner von der Hochschule Mittweida einen Überblick zu den derzeit stattfindenden Aktivitäten in der Blockchain Schaufensterregion Mittweida geben.

Im Anschluss daran wird Herr Prof. Markus Büch von der FOM Hochschule für Ökonomie und Management die rechtlichen Rahmenbedingungen für Blockchain-Anwendungen in Deutschland, Europa und weltweit skizzieren.

Simon Johanning von der Professur für Energiemanagement und Nachhaltigkeit der Universität Leipzig erklärt praxisnah, was eine gute Blockchain-Energieanwendung von einer schlechten im Detail unterschiedet. Manuel Utz vom Institut für Energiewirtschaft an der Hochschule Fresenius wird die Entwicklung einer Blockchain-Anwendung im Bereich Energiewirtschaft vom Prototyp bis zum fertigen Produkt erläutern.

Abschließend stellt Dr. André Gräning, Head of Product & Co-Innovation der Smart Systems Hub GmbH, das Thin[gk]athon® -Co-Innovationsprojekt in Zusammenarbeit mit einem Energieversorger vor. Dabei erhalten alle Teilnehmer des Workshops tiefe Einblicke in diesen zukunftsweisenden Anwendungsbereich der Blockchain-Technologie.

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig, sodass jeder herzlich dazu eingeladen ist, am Workshop teilzunehmen. Das Energy Saxony Innovationslabor zur Digitalisierung der Energiewirtschaft wird in Zusammenarbeit mit dem Blockchain Competence Center Mittweida am 11.03.2020 stattfinden. Der Workshop beginnt um 09:30 Uhr und endet um 13:15 Uhr.

Die vollständige Adresse lautet:

Hochschule Mittweida (BCCM)│Grunert-de-Jácome-Bau (Haus 6)│Studio B│Am Schwanenteich 4b│09648 Mittweida

Vollständiger Lageplan zu finden unter: https://www.hs-mittweida.de/index.php?id=4745

 

Veröffentlicht bei:
Energy Saxony

X