Seite wählen

In der Blockchain-Schaufensterregion Mittweida werden innovative Blockchain-Projekte gefördert. Der Beirat genehmigte nun drei weitere Vorhaben, die Zahl der förderfähigen Projekte erhöht sich damit auf elf. Grafik: Blockchain-Schaufensterregion Mittweida

Zum mittlerweile 5. Mal tagte am 27. Januar 2021 der Beirat der Blockchain-Schaufensterregion Mittweida. Während der Sitzung wurden mehrere Projekte präsentiert, die eine Förderung im Rahmen des WIR!-Programms beim BMBF beantragten. Der Beirat befürwortete eine Förderung für drei Projekte.

Smart POA soll in Zukunft den digitalen Nachlass regeln. Bisher müssen Hinterbliebene von Verstorbenen sämtliche Verträge und digitalen Accounts eigenständig kündigen. Im Projekt sollen diese Dinge auf einer Plattform zentral gespeichert werden. Dem wird eine Vollmacht hinzugefügt, dass die Verträge im Todesfall automatisch via Smart Contracts gekündigt werden können. All das geschieht auf Basis der Blockchain-Technologie, durch welche die Echtheit der Vollmacht sichergestellt und die automatisierte Vertragskündigung ermöglicht werden kann.

Das Projekt CSI – Community Supported Insurance möchte eine gemeinschaftsgetragene Versicherung auf dem Markt etablieren. Diese soll komplett automatisiert über die Blockchain-Technologie und Smarts Contracts laufen. Auch eine KI-Komponente ist angedacht. Damit könnte etwa in einem Schadensfall die Abwicklung völlig automatisiert werden.

Zuletzt gab der Beirat grünes Licht für das Projekt eVoting. Gerade in Corona-Zeiten ist die Online-Demokratie ein immer wichtigeres Thema. Entsprechende elektronische Wahlen sind zwar möglich, doch meist serverbasiert. Stürzt der Server ab, ist auch das Wahlergebnis nicht mehr abrufbar. Zudem ist häufig nicht transparent, ob die eigene Stimme auch tatsächlich in das Wahlergebnis eingeflossen ist. Diese Probleme lösen sich mit der Nutzung der Blockchain-Technologie in Luft auf.

Damit wurden in der aktuellen Förderperiode insgesamt elf Projekte vom Beirat genehmigt. Insgesamt sieben davon befinden sich bereits in der Umsetzungsphase. Interessierte können sich auf hier über diese Projekte informieren.

 

In Zusammenarbeit veröffentlicht bei:
BMBF

X