Seite wählen

Mehr als 25 namhafte Partner haben sich an der Durchführung der Blockchain Autumn School beteiligt.
Bild: BCCM

Vom 28. September bis 2. Oktober 2020 fand am Blockchain Competence Center Mittweida der Hochschule Mittweida bereits zum vierten Mal die Blockchain Autumn School (BAS) statt.

„Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz und freuen uns über die mehr als 300 Anmeldungen zur BAS 2020. Auch für uns war es Neuland, eine Konferenz in dieser Größenordnung komplett online durchzuführen“, so der Initiator, Leiter des BCCM und Professor für Informatik und Verteilte Informationssysteme an der Hochschule Mittweida, Prof. Dr. Andreas Ittner.

Die Teilnehmenden schätzten vor allem das abwechslungsreiche Programm: „Vielen Dank für die spannende und lehrreiche Woche. Ihnen ist ein wirklich ein rundes Programm mit sehr interessanten Referenten gelungen. Tolle Organisation!“ Über 25 namenhafte Partner wie Bosch, Daimler Mobility, Fraunhofer FIT, Jolocom, evan.network, Postera, Spherity, msg systems, Blockchains LLC und viele weitere stellten vor, wo und wie die Blockchain-Technologie schon Anwendung findet und in welchen Bereichen sie aktuell erprobt wird.

Die Autumn School setzt mit ihren über 45 Veranstaltungen auch auf die Aus- und Weiterbildung im Bereich Blockchain. Einerseits vermittelten die Vorlesungen und Praxis-Einheiten ein breites Grundlagenwissen. Andererseits gab es eine Vielzahl von branchenspezifischen Vorträgen zu den Themen „Energie und Versorgung“ (am 28.09.), „Produktion und Logistik“ (am 29.09.) sowie „Krypto-Emission und -verwahrung“ (am 30.09.).

Der Donnerstag (01.10.) stand ganz im Zeichen von Wissenschaft und Forschung. Im Scientific Track durften ausgewählte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Ansätze und Ergebnisse zur Diskussion stellen. Aus allen Beiträgen wurde ein Konferenzband erstellt, der über die BAS 2020-Homepage kostenlos downloadbar ist. Den Best Paper Award der Volksbank Mittweida erhielten Tim Käbisch und Felix Hildebrandt (HSMW bzw. Blockchains LLC) sowie Dr. Elias Strehle und Lennart Ante (Blockchain Research Lab).

Außerdem bot die BAS2020 ein spannendes Rahmen-Programm: In der Podiumsdiskussion wurde intensiv über die Zukunft der Blockchain diskutiert. Darüber hinaus fanden das Blockchain Meetup Saxony, verschiedene Lunch-Talks (in Kooperation mit der Eröffnungswoche der Werkbank32) und zum Abschluss der Woche ein Innovationsforum (in Kooperation mit der Stadt Mittweida) statt.

Wir danken allen Referent/-innen und Teilnehmenden der BAS 2020 und hoffen wir sehen uns 2021 wieder!

Text: Franziska Schwab

X